Thomas Hürlimann und Eriko Kagawa (Klavier)
Lesung

11.Mai, 20h, Theater Bad Wörishofen

Der Autor Thomas Hürlimann liest aus seinem Roman "Vierzig Rosen"

Kompositionen von J.S.Bach, R.Schumann u.a.


„War es nicht lieb von Max, das wahre Alter seiner Frau in den vierzig Rosen wie in einem Zauberstrauß verschwinden zu lassen? Jung soll sie bleiben, alle Jahre wieder. Vierzig soll sie werden, alle Jahre wieder.“


Eriko Kagawa ist in Tokyo geboren, beginnt mit 3 Jahren Klavier zu spielen und konzertiert schon als kleines Kind. Kagawa studiert an der Musikhochschule Musashino, mit 23 Jahren setzt sie ihre Studien in Dresden bei Prof. Gerhard Berge fort. In Winterthur erlangt sie das Solisten-diplom .
Sie unterrichtet an der Züricher Hochschule der Künste, wo sie auch als Begleiterin wirkt. Ein Schwerpunkt der Saison 07/08 ist die Erarbeitung der Schubert-Klaviertänze, welche sie alternierend mit Hartmut Höll integral zur Aufführung bringen wird.

Thomas Hürlimann wurde 1950 in Zug, Schweiz geboren. Studium der Philosophie in Zürich und an der FU Berlin.
Für sein Schaffen erhielt Thomas Hürlimann zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Darunter bekam er für das Werk „Fräulein Stark“ den Joseph-Breitnach-Preis, den höchstdotierten Preis im deutschsprachigen Raum. Zweimal wurde er mit dem Schillerpreis der Schweizerischen Schillerstiftung ausgezeichnet, 1990 und 2007 (für „Vierzig Rosen“).