Raphaël Favre, Tenor
und
Chiho Togawa,
Klavier

12. Juni, 20h, Theater Bad Wörishofen

Ludwig van Beethoven:
An die ferne Geliebte op. 98 (Jeitteles)
Hugo Wolf: Lieder nach W.v.Goethe und E.Mörike
Robert Schumann: Liederkreis op. 39 (Eichendorff)


Raphaël Favre schloss das Musikstudium in seiner Heimatstadt La Chaux-de-Fonds mit dem Lehrdiplom ab. Er bildete sich an der Musikhochschule Zürich bei Christoph Prégardien weiter und beendete diese Studien 2004 mit dem Konzertdiplom.
Sein Repertoire reicht von der Renaissance bis zu zeitgenössischer Musik. Unter der Leitung von Michel Corboz, Graham O’Reilly, Philippe Krüttli, Johan Duxbury und Facundo Agudin hat er an verschiedenen Festivals teilgenommen. Seine Ausbildung ergänzt er zur Zeit an der Musikhochschule Zürich bei Christoph Prégardien und Hartmut Höll.

Chiho Togawa wurde in Chiba (Japan) geboren. Studium an der Hochschule für Musik und Theater München und an der Musikhochschule Zürich bei Michiko Ohno, Helmut Deutsch und Hartmut Höll. Meisterkurse bei Bruno Canino und Leonard Hokanson. Begleiterpreis beim Japanischen Musikwettbewerb. Konzerte und Liederabende in Deutschland, Österreich, Belgien, der Schweiz und in Japan, Orchesterkonzerte. Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater München.